Zum Hauptinhalt springen

Honorar und Konditionen

Heilpraktiker sind grundsätzlich frei in ihrer Honorarstruktur. Es ist allerdings gesetzlich geregelt, dass die Höhe der üblichen Vergütung aus der 'Bestimmung der Leistung nach billigem Ermessen' resultiert, d.h. dem ortsüblichen Tarif entsprechen sollte.

In der Regel gilt als Berechnungsgrundlage das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GeBüH). Das GeBüH entstammt einer Erhebung unter Heilpraktikern aus dem Jahre 1985. Einige dort genannte Therapieverfahren werden heute kaum noch angewendet, moderne Therapieverfahren haben noch keinen Eingang in die GeBüH gefunden. Leistungen, die nicht im GeBüH aufgeführt sind, werden entsprechend einer ähnlichen Leistung berechnet.

Heilpraktikerleistungen werden von den gesetzlichen Krankenversicherungen in der Regel nur im Rahmen entsprechender Zusatzversicherungen übernommen. Die Krankenkassen haben aber die Möglichkeit, freiwillige Satzungsleistungen (Zusatzleistungen) zu gewähren, zu denen auch Naturheilverfahren zählen können. Da diese Leistungen in der jeweiligen Satzung der Krankenkasse festgeschrieben sind unterscheiden sie sich je nach Krankenkasse. Bitte schauen Sie daher in die Satzung oder fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse an, ob und wenn ja, welche Heilpraktikerleistungen übernommen werden.

Bei Privatversicherten und bei Beihilfeberechtigten ist die Übernahme der Kosten jeweils abhängig von den individuellen Vertragskonditionen und richtet sich nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GeBüH). In der Regel werden nur die Kosten für in der GeBüH genannte Therapieverfahren erstattet und die dort als Höchstsatz genannten Kosten als Abrechnungsgrundlage von den Krankenkassen akzeptiert. Einige private Krankenkassen gestatten eine Abrechnung nach dem 'Hufeland-Leistungsverzeichnis der Besonderen Therapierichtungen'. Dies sollten Privatversicherte im Vorfeld bei ihrer Krankenkasse erfragen.

Konditionen

Honorar
Das Honorar richtet sich nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GeBüH).
In der Regel fallen bei einem Erstkontakt von ein bis zwei Stunden Dauer folgende Kosten an:
- Fahrt zum Patienten: 4 €
- Untersuchung: 20,00 €
- Beratung: 22,00 €
- Ohr-Akupunktur: 26,00 €
Mögliche weitere Kosten für andere Maßnahmen entnehmen Sie bitte dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GeBüH).
Individuelle Vereinbarungen sind möglich.

Das Honorar ist im Anschluß an die Therapiestunde in bar gegen Quittung zu zahlen. Die Zahlung ist unabhängig von einer möglichen Erstattung der Kosten durch eine Krankenkasse.

Privatversicherte und Beihilfeberechtigte erhalten auf Wunsch eine Rechnung mit Aufschlüsselung einzelner Positionen nach GeBüH.

Krankheitskosten, die von den Krankenkassen nicht übernommen werden, können als außergewöhnliche Belastung von der Steuer abgesetzt werden.

Terminabsagen
Können Sie einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen oder möchten sie diesen verlegen, sagen Sie bitte spätestens 24 Stunden vor Terminbeginn ab.

Schweigepflicht
Der Heilpraktiker unterliegt der Schweigepflicht. Diese gilt auch gegenüber Familienangehörigen.

Mit der Vereinbarung eines Termins erkennen Sie die genannten Konditionen an.